ULTRASCHALLDIAGNOSTIK

 

ULTRASCHALLDIAGNOSTIK

Mittels Ultraschall (MSU: Musculo Skeletal Ultrasound) können Aufnahmen vom Haltungs-, und Bewegungsapparat gemacht werden. So ist es z.B. möglich, Sehnen, Muskeln, Bänder, Schleimbeutel, Knochen und Gelenke ins Bild zu bringen und Gewebeschäden an diesen Strukturen zu objektivieren. Es entsteht dadurch mehr Einsicht in die Belastbarkeit des Gewebes, was dem Physiotherapeuten eine gezielte Anpassung und Dosierung der Therapie ermöglicht. Die Effektivität der Behandlung nimmt nicht nur zu, sondern lässt sich durch eine objektive Evaluationsmöglichkeit auch dokumentieren. Ultraschalldiagnostik ist schnell und einfach durchzuführen und kann deshalb für die Verlaufskontrolle so oft wie nötig wiederholt werden. Ein weiterer Vorteil der Ultraschalldiagnostik ist die Möglichkeit, direkt eine bewegende Untersuchung durchzuführen. Dynamische Bilder können die Probleme des Patienten, die während einer Bewegung auftreten, besser erkennen. Diese Möglichkeit ist weder beim Röntgen noch bei einer MRI –Untersuchung möglich. Ultraschalldiagnostik lässt sich zudem als Feedback für das Anlernen und Kontrollieren von Muskelaktivität einsetzen. Dies kann u.a. bei der Anspannung von stabilisierender Muskulatur in der Wirbelsäule behilflich sein.

In der Physiotherapie Michel Kandel verfügen wir über ein High-End Ultraschallgerät (Philips Afiniti 50G). Dazu hat Michel Kandel eine Masterausbildung in musculoskelettalen Ultraschall für Physiotherapeuten.

Schauen Sie das Informationsvideo und nützen Sie diese Vorteile!

ZURück